Rezepte

Wichtige Zubereitungstipps

Rindfleisch ist nicht gleich Rindfleisch, da unter anderem die Rasse, das Alter oder die Fleischreifung großen Einfluss auf die Qualität und somit auf die Zubereitung haben.

Einfrieren und Auftauen:
Sie können Rindfleisch problemlos ohne nennenswerten Qualitätsverlust bis zu einem Jahr einfrieren. Wichtig ist, dass Sie das Fleisch rechtzeitig vor dem Zubereiten (möglichst 24 Stunden vorher) aus der Gefriertruhe nehmen und es langsam auftauen lassen. Das Fleischstück hierzu auf jeden Fall aus dem Kunststoffbeutel nehmen, und anfallenden Fleischsaft sofort abkippen. Keinesfalls den Mikrowellenherd benutzen! Durch die intensive Strahlung platzen die Zellmembranen und der Fleischsaft geht verloren. Ein mit Mikrowelle aufgetautes Bratenstück oder Steak schmeckt immer trocken.

Würzen und Zubereiten
Große Bratenstücke gehören vor dem Braten, kleine erst nach dem Braten gesalzen. Steaks erst salzen, wenn sie gar sind oder wirklich unmittelbar, bevor Sie sie in die Pfanne legen. Kochfleisch in kochendes Wasser geben. Sobald die Schnittflächen weißlich-grau aussehen, das Fleisch unter dem Siedepunkt garziehen lassen. Gekochtes Fleisch in der Brühe aufbewahren, weil es dann saftiger bleibt.

Download: Rezepte Rindfleisch (pdf, 455kb)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s